Aktuelles

weitere Aktuelle Meldungen

Pressemitteilungneu | Pressemeldungen | Start-Slider

Spatenstich im Baugebiet „In den Wöhren“ in Emersleben

Offizieller Spatenstich für den zweiten Bauabschnitt des Bebauungsgebiets „In den Wöhren“ in Emersleben ©Stadt Halberstadt / Holger Wegener

Mit einem offiziellen Spatenstich wurden die Arbeiten für den zweiten Bauabschnitt des Bebauungsgebiets „In den Wöhren“ im Ortsteil Emersleben eingeleitet. Oberbürgermeister Daniel Szarata und Ortsbürgermeister Marco Weiß konnten dazu Fraktionsvorsitzende des Stadtrats, Mitglieder des Stadtentwicklungsausschusses sowie Beteiligte aus dem Fachbereich Bauen der Stadt und den ausführenden Unternehmen begrüßen.

Oberbürgermeister Daniel Szarata sagte: „Das Baugebiet „In den Wöhren“ ist beispielgebend für die Entwicklung in den Ortsteilen. Zusammen mit dem Ortschaftsrat Emersleben arbeitet die Stadt zielstrebig an der Schaffung von neuem und attraktivem Wohnraum. Besonders wichtig für mich ist, dass regionale Unternehmen in der Planung und Ausführung dieses Projektes eingebunden sind.“

Ortsbürgermeister Marco Weiß ergänzte: „Ich danke der Stadt Halberstadt für die zielstrebige Umsetzung dieses für Emersleben so wichtigen Projektes. Mein Dank gilt ebenfalls dem Ortschaftsrat und meinem Amtsvorgänger Guido Spillecke, die mit großem Engagement und Beharrlichkeit die Entwicklung des Wohngebiets forciert haben. Angesichts der wirtschaftlichen Entwicklung der Stadt bin ich hinsichtlich der Vermarktung der Grundstücke positiv eingestellt. Wir freuen uns auf den baldigen Familienzuzug.“

Die Vermessung der Grundstücke und die Baugrunduntersuchung wurden von regionalen Unternehmen, dem Vermessungsbüro Wiese aus Halberstadt und dem Ingenieurbüro Dipl.-Ing. Andreas Peter aus Quedlinburg durchgeführt. Das Büro Morszeck+Partner Ingenieure GmbH aus Halberstadt ist für die Planung und Bauüberwachung verantwortlich.

Im Rahmen der Gemeinschaftsmaßnahme übernimmt die Stadt Halberstadt die Verantwortung für den Straßenausbau, die Regenwasserentwässerung der Verkehrsanlagen, die LED-Straßenbeleuchtung sowie die notwendigen Ausgleichs- und Ersatzpflanzungen. Zusätzlich werden Erdarbeiten für die Erschließung der Telekommunikation durchgeführt.

Die Halberstadtwerke sind für Arbeiten am Strom- und Trinkwassernetz zuständig. Die Abwassergesellschaft Halberstadt beabsichtigt, einen 280 Meter langen Schmutzwasserkanal neu zu verlegen.

Geplant ist, die Baumaßnahme in zwei Bauabschnitten zu realisieren. Die Tief- und Straßenbauarbeiten der ersten Ausbaustufe werden von der Firma Rudolf Feickert GmbH aus Ermsleben durchgeführt. Die erste Bauetappe umfasst die Vorbereitung des unterirdischen Leitungsraumes und die mineralische Fertigstellung des Straßenoberbaus. In der zweiten Bauetappe soll der Einbau der Bordsteine und Rigolenmulden, Pflasterarbeiten einschließlich der Begrünung und die vollständige Errichtung der Straßenbeleuchtung erfolgen.

Es wird für die erste Ausbaustufe mit rund 700.000 Euro Baukosten für die Leistungen der Stadt, der Halberstadtwerke und der Abwassergesellschaft gerechnet.

Foto: Stadt Halberstadt / Holger Wegener

©Stadt Halberstadt, 03.06.2024

 

© Nicole Huhn E-Mail

Zurück