Aktuelles

In den Sommerferien ins Museum

… Aktionen für Horte, Kindergärten und natürlich auch für die Kinder, die zu Hause geblieben sind
Einfach mal ein paar schöne Stunden im Museum erleben und dabei auch noch etwas lernen, das ... weiterlesen

weitere Aktuelle Meldungen

Sie befinden sich hier: Startseite » Museum digital » 1989. Eine Chronik

1989. Eine Chronik in Schlagzeilen

Wendedemonstration in Halberstadt am Hohen Weg ©Photo Studio Mahlke, Sammlung Städtisches Museum Halberstadt

Als im September 1989 die Oppositionsgruppe „Aufbruch 89 – Neues Forum“ gegründet wurde, fuhren das Ehepaar Johan-Peter und Monika Hinz nach Ostberlin um deren originalen Text des Aufrufs abzuholen, verbunden mit dem Mut zur Gründung einer Basisgruppe das spätere „Neue Forum Halberstadt.“

Am 4. Oktober 1989 wurden die Halberstädter zum ersten „Gebet für unser Land“ in die Martinikirche gerufen. 800 Menschen hatten den Mut und kamen in das Gotteshaus. Am 24. Oktober 1989, zum vierten „Gebet für unser Land“, waren es bereits Tausende, die aus der überfüllten Martinikirche gingen und sich zu einer friedlichen Demonstration vereinten. Die Bereitschaftspolizei und die Kampfgruppen standen bereits in Stellung. Der Einsatzbefehl wurde nicht erteilt.

Der Goldschmiedemeister Peter Roberts beschrieb diesen friedlichen Protest: „Wir gehen dicht gedrängt aus der Tür. Bekommen eine Kerze in die Hand. Alle um uns haben plötzlich Kerzen in der Hand. Ein Zug von Tausenden Menschen formiert sich zur ersten [Demonstration] durch unsere Stadt. Hunderte von Kerzen in den Händen der Leute. Auf jedem Bordstein der Walter-Rathenau-Straße stehen ebenfalls brennende Kerzen. Sie rahmen den Zug ein. Wer hat Das alles bloß gemacht!? Es wird gerufen: „Fernseher aus – kommt heraus!“ Die Menschen sind sehr aufgewühlt...."

Zum Ausstellungsabschnitt - 1989/1990

1989. Eine Chronik in Schlagzeilen (Präsentation in Bild und Ton)

 

Videolink

https://youtu.be/b3s4PGvRXag

© Jeannette Schroeder E-Mail